Axel Klatt

Meine private Seite.

The Settle & Carlisle Line


The Settle and Carlisle Line – für viele Eisenbahnfreunde DER Inbegriff für eine der
schönsten Eisenbahnstrecken auf der britischen Insel. Im Folgenden wird diese
landschaftlich einmalige Strecke vorgestellt.

Intro

Ende des letzten Jahrhunderts stellte diese Strecke die direkte Verbindung aus Mittelengland nach Schottland dar und sollte über viele Jahre hinweg eine der wichtigsten Verkehrswege Großbritanniens sein.

In den letzten Jahren kamen immer wieder Gerüchte über das endgültige Aus der Strecke auf.
Glücklicherweise hat sich die Lage in der Zwischenzeit stabilisiert, so daß auf der heute nur noch im Regionalverkehr bedeutsamen Strecke auch in Zukunft noch Sonderfahren durchgeführt werden können.

Geschichte

Die „Midland Railway Company“ eröffnete 1876 nach nur sechsjähriger Bauzeit und Unkosten von über 3 Millionen Pfund Sterling die 73 Meilen lange Strecke zwischen Settle und Carlisle.

Bedingt durch die schwierige Streckenführung durch die Yorkshire Dales war der Bau eine Herausforderung für die Ingenieure: Nicht weniger als 20 Steinbogen-Viadukte und gut ein Dutzend Tunnel mußten gebaut werden. Genauso beeindruckend wie diese Bauwerke, ist die Landschaft durch die die SCL führt: ursprüngliche, rauhe Mittelgebirgslandschaft, die noch heute von Schafweiden mit Steinmauern und den typischen Steinhäusern geprägt wird.

Ein Regionaltriebwagen befindet sich am 8. August 1996 in der Nähe von Dent auf der Fahrt nach Settle, bzw. Leeds.

Foto: Axel Klatt

Bis in die 70iger Jahre lebte die Strecke von den durch- gehenden Zügen zwischen Glasgow und London. Doch mit der Elektrifizierung der nur 10 bis 25 km westlich gelegenen Parallelstrecke – die durch eine lange nicht so schwierige Landschaft führt – wäre das Schicksal der SCL beinahe besiegelt worden. Mit dem Wegfall der letzten durchgehenden Züge von Nottingham nach Glasgow 1983 und den notwendigen Renovierungsarbeiten am Ribblehead-Viadukt standen die Signale schon fast auf Halt.

Die BR war nicht bereit, die notwendigen Kosten von 5 bis 6 Millionen Pfund in die Renovierung des Viaduktes und die notwendigen Instand- setzungsmaßnahmen an der übrigen Strecke zu investieren – für 1986 planten sie die Stilllegung der SCL.

Rettung der SCL

Durch breite Unterstützung zahlreicher Verbände und Politiker weit über die York- shire Dales hinaus, formierte sich starker Widerstand gegen die Stilllegung der Strecke …

Unabhängige Sachverständige schätzen die notwendigen Kosten für die Renovierung des Ribblehead-Viaduktes auf lediglich ca. 1 bis 2 Mill. Pfund, so daß das Argument der gewaltigen Investitionen nicht länger haltbar war.

Privatisierungsvorhaben für die SCL scheiterten, so daß sich BR am 12. Mai 1989 doch für den Erhalt der Strecke entschied.

Ein Regionaltriebwagen befindet sich am 8. August 1996 in der herrlichen Landschaft der Yorkshire Dales auf der Fahrt Richtung Carlisle in der Nähe von Horton in Ribbledale.
Foto: Axel Klatt

Der nach Süden fahrende Triebwagen der BR wird nach der Überquerung des Dent-Head-Viadukts gleich im Blea Moor Tunnel – dem längsten Tunnel der SCL – verschwinden.
Foto: Axel Klatt

SCL heute

Heute findet über die SCL nur noch der Regionalver-
kehr zwischen Leeds und Carlisle statt. Alle Züge werden als Triebwagen geführt.

Längere durchgehende Züge über die Strecke werden nur noch bei Sonderfahren gefahren.

Auch Güterverkehr findet hier seit Jahren nicht mehr statt. Sämtliche Landegleise sind auf den Bahnhöfen rückgebaut worden.

end

Eine Bahnfahrt über die äußerst reizvolle Strecke sollte sich kein Eisenbahn- freund entgehen lassen.

Die BR versucht ebenfalls durch Werbung für die SCL ihre Kunden auf diese Alternativroute nach Schott- land aufmerksam zu machen.

Fotoaufenthalte in den Yorkshire Dales entlang der Strecke lohnen sich trotz des relativ einseitigen Fahrzeugsparks aufgrund der vielen Fotomotive allemal – und wenn man im Sommer Glück hat, finden gerade Dampfloksonder- fahren auf dieser klassischen Schnellzugstrecke statt

Das Dent-Head Viadukt von der anderen Seite aus gesehen. In den Verkehrsspitzenzeiten werden die Triebwagen zu Doppeleinheiten zusammengekoppelt. Die Aufnahme entstand am 8. August 1996
Foto: Axel Klatt

Literatur

T.G. Flinders: „On The Settle & Carlisle Route“

R. Siviter: „The Settle to Carlisle – A Tribute“

D. Joy: „Settle – Carlisle Celebration“

Settle – Carlisle railway development company

https://en.wikipedia.org/wiki/Settle%E2%80%93Carlisle_line

https://settlecarlisletrust.org.uk/


Im Sommer 2018 kam ich nach 22 Jahren endlich nochmal an die S&C zurück.

Dieses Mal zu einer Dampfloksonderfahrt an das imposante Ribblehead-Viadukt:

Am 24. Juli 2018 überquerte ein Dampfloksonderzug Richtung Carlisle das 24-bögige Ribblehead-Viadukt in der Nähe von Ingleton in den Yorkshire Dales. Foto: Axel Klatt

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Axel Klatt

Thema von Anders Norén